Katze

Ist meine Katze glücklich?

Als besorgte „Katzeneltern“ wünschen sich die Menschen glückliche Katzen, und doch fragen sie sich oft, ob ihre Katze glücklich ist. Obwohl jede Katze ein Individuum ist und, wie Menschen, Glück auf unterschiedliche Weise zeigen kann, gibt es einige ziemlich universelle Anzeichen für glückliche Katzen. Viele Anzeichen lassen Sie wissen, ob Ihr Kätzchen Freude empfindet.

Stimmliche Anzeichen


Katzen können buchstäblich „sagen“, dass sie glücklich sind. Stimmliche Kätzchen erzählen Ihnen alles darüber und führen langwierige Gespräche. Im Allgemeinen sind die höheren Töne „glücklich“, während die tieferen Töne ein wenig Frustration ausdrücken und anspruchsvoller sein können. Ruhige Katzen können ihre Freude durch Schweigen ausdrücken, während sie mehr vokalisieren, um Unglücklichsein auszudrücken. Verwirrend, ja! Aber genau deshalb lieben Menschen ihre rätselhaften Katzen! Schnurren ist zwar nicht immer glücklich, aber in den meisten Fällen ist es ein Zeichen für katzenhafte Zufriedenheit oder sogar Glückseligkeit. Kätzchen glucksen und trillern – dieses „Prrrrupttt!“-Geräusch, das viele Katzen machen, ist ein sehr gutes Anzeichen für Katzenglück.

Körpersprache


Es gibt viele Augen-, Ohren-, Fell- und Körperpositionen, die auf aufgewühlte Katzengefühle oder Zufriedenheit hinweisen. Eine entspannte, zufriedene Katze ruht z. B. mit eingeklappten Vorderpfoten, nach vorne gerichteten Ohren und „schläfrigen“ Augenlidern, vielleicht auf Halbmast. Das Augenblinzeln als Reaktion auf Ihren Blick von der anderen Seite des Raumes ist eine glückliche Katzengeste. Ein plötzliches Weiten der Augen kann auf Erregung und Zufriedenheit hinweisen, z. B. als Reaktion auf einen vollen Futternapf, kann aber auch bei Erregung und Stress beobachtet werden. Glückliche Katzen halten die Schnurrhaare leicht nach vorne, das Fell ist glatt und der Schwanz entspannt. Bei einer fröhlichen, engagierten Katze steht der Schwanz gerade, nur die Spitze ist gekrümmt, um Menschen und andere Haustiere, die die Katze als Freunde betrachtet, zu begrüßen.

Engagiert und zuversichtlich


Eine fröhliche Katze zeigt Interesse an ihrer Umgebung. Sie kann die „Aufsichtskatze“ sein, die alles Neue im Haus mit der Pfote anfasst. Oder sie beobachtet einfach ruhig aus der Ferne. Während viele Katzen einen eingebauten Fremdenangst-Standard haben, reagiert die glückliche Katze eher mit Vorsicht als mit Angst. Selbstbewusste Kätzchen haben den höchsten Glücksquotienten.

Spielen


Gesunde, gut sozialisierte Kätzchen spielen nonstop und wissen es einfach nicht besser, als glücklich zu sein. Spielen ist ein hervorragender Indikator für Glück. Wenn Katzen reifer werden und ins mittlere und hohe Alter kommen, nimmt die Spielaktivität natürlich ab, bleibt aber oft auf einem gewissen Niveau erhalten. Jede Art von Spiel, von ausgelassenen Rennen und Kätzchen-Ringkämpfen bis hin zum ruhigen Streicheln von Merkmalen (oder Ihrem Bein oder Gesicht, um Aufmerksamkeit zu erhalten) kann ein Zeichen für Katzenglück sein. Katzen spielen mit anderen Haustieren (und Menschen), die sie mögen und denen sie vertrauen.

Schlaf


Katzen schlafen vielleicht mehr, wenn sie krank oder deprimiert sind, aber ihre Vorlieben in Bezug auf den Schlafplatz können ein Hinweis auf Glück sein. Das Schlafen mit anderen Katzen und vor allem das Aufsuchen dieser Schlafplätze deutet auf eine glückliche Beziehung zu den gewählten Schlafkumpanen hin. Wenn Ihre Katze Sie als Bettgefährten wählt, freuen Sie sich! Das bedeutet, dass Ihr Kätzchen Ihnen vertraut – Misstrauen macht schließlich unglücklich.

Pflege


Katzen, die sich wohlfühlen, halten sich gepflegt. Schlechte Pflege ist ein Zeichen von Unzufriedenheit, Krankheit oder Verletzung. Wenn Ihr Kätzchen also schick aussieht, ist das ein positives Zeichen dafür, dass es sich wohl fühlt. Das Putzen anderer Katzen oder das Ablecken des Besitzers (wie beim gegenseitigen Schlafen) zeigt ebenfalls Vertrauen und eine positive Beziehung. Katzen, die sich miteinander wohlfühlen, dürfen sich gegenseitig putzen. Da Kätzchen jedoch Individuen sind, verspüren nicht alle Katzen den Drang, andere zu kraulen.

Fressen


Glückliche Katzen haben einen gesunden Appetit. Sie können ihre Besitzer überlisten und trainieren, damit sie ihnen spezielle Leckerlis oder Futter geben. Aber in vielerlei Hinsicht ist diese Art der Manipulation nur ein Zeichen dafür, wie sehr sich viele Kätzchen für ihr Glück einsetzen.